3G-REGELUNG UND MASKENPFLICHT IN BUS UND BAHN

Aufgrund der Anpassung des Infektionsschutzgesetzes sind Fahrgäste ab Mittwoch, 24. November 2021, verpflichtet, einen Impf- oder Genesenennachweis bei der Fahrt mit Zug, S-Bahn, Tram und Bus im MDV-Gebiet mitzuführen.

Alternativ kann ein negativer Corona-Testnachweis vorgelegt werden. Hierbei gelten folgende Regelungen:                          

  • der Testnachweis muss von einer autorisierten Stelle ausgestellt sein (Apotheke, Testzentrum etc.)
  • der PCR-Test darf nicht älter als 48 Stunden, ein Corona-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden sein
  • Eigentestungen mit Selbstaufzeichnung werden nicht akzeptiert

Bitte beachten Sie: Fahrgäste, welche keinen Nachweis erbringen, müssen – in Durchsetzung dieser gesetzlichen Vorschrift – von der Beförderung ausgeschlossen werden. Eine Fahrgeldrückerstattung erfolgt nicht.

Ausgenommen von der Regel sind Kinder unter 6 Jahren sowie Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender und berufsbildender Schulen.

Weitere Informationen unter:

Bitte beachten Sie, dass auch weiterhin in allen Nahverkehrsmitteln die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutz besteht.

Dieser Beitrag wurde unter Info abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.